Galerie Kunst & Handel
Graz



AKTUELLES / VORSCHAU

HANNES MLENEK

HANNES MLENEK

> ZEITSPRÜNGE <

Eröffnung: Dienstag, 26.03.2019 / 19 Uhr | Einleitende Worte: Silvie Aigner, Chefredakteurin PARNASS Kunstmagazin

Ausstellungsdauer: 27.03. - 20.04.2019

Ort: Galerie Kunst & Handel, Bürgergasse 5, 8010 Graz

12. ART AUSTRIA 2019

12. ART AUSTRIA 2019

Kunstmesse: 05. April - 07. April 2019

Wo: Gartenpalais Liechtenstein Fürstengasse 1, 1090 Wien

Weitere Infos auf: https://www.art-austria.info

Alfons Schilling

Alfons Schilling

> Jenseits des Bildes <

Eröffnung: Samstag, 04.05.2019 / 14:30 Uhr

Alfons Schilling ist eine so singuläre wie herausragende künstlerische Position in der österreichischen Nachkriegsavantgarde. Die Ausstellung in der Galerie Kunst & Handel gibt Einblick in sein umfangreiches Werk, das geprägt ist von einer Dynamik der Überschreitung: von der formatsprengenden Geste in den frühen Aktionsbildern, über die Entmaterialisierung des Kunstwerks in den Rotationsbildern hin zu den Linsenrasterbildern und Sehmaschinen, die unsere Wahrnehmung von Wirklichkeit nachhaltig veränderten.

Wo: Galerie Kunst & Handel | Bügergasse 5 | 8010 Graz

! Ausstellungstipp !

! Ausstellungstipp !

Günter Brus - "Erdruckt und erstochen"

BRUSEUM/Neue Galerie Graz Joanneumsviertel, 8010 Graz

Einladung zur Ausstellungseröffnung Donnerstag, 28. März 2019, 19 Uhr

Die Ausstellung Erdruckt und erstochen versammelt erstmals vollständig sämtliche Druckgrafiken von Günter Brus: Von den frühen Matrizendrucken für die Ankündigungen zum Direct Art Festival (1967) über die Siebdrucke der 1970er-Jahre, die zyklischen Radierungen der 1980er- und 1990er-Jahre bis hin zu den großen Werkblöcken der Nullerjahre. Gerade seine Kaltnadelradierungen spiegeln die körperliche Anstrengung und den enormen Kraftaufwand, der ihrer Entstehung zugrunde liegt, wider. Mit Stahlnadeln, Taschenmessern, Scheren und Drahtbürsten hat Brus die Metallplatte bearbeitet, ja richtiggehend attackiert. Diese aktionistische Verletzung der Oberfläche, das rastlose Arbeiten bis zur Erschöpfung, die Intensität der gestischen Handschrift zeigen sich nicht nur paradigmatisch in den Blättern der Ausstellung, sondern auch in den dazugehörigen Druckplatten, die das erste Mal zu sehen sind. Brus arbeitet oftmals ohne Skizzen oder Vorzeichnungen direkt in die Platte und knüpft damit an seine Direkte Kunst seit den frühen Aktionen an. Die Ausstellung zeigt aber auch, wie er in einer doppelten Transformation Originalzeichnungen heranzieht, um sie in die Druckplatte zu übersetzen und den Darstellungen dadurch einen neuen Charakter zu geben. Die Schau Erdruckt und erstochen offeriert mit Arbeiten aus fünf Jahrzehnten zugleich einen retro- spektiven Blick und zeigt die Entwicklung des Künstlers vom Aktionisten zum Bild-Dichter über die Spiegelung in der Druckgrafik.

! Ausstellungstipp !

! Ausstellungstipp !

"Die steirische Breite"

Gerberhaus (OG) | 8350 Fehring Grazerstraße 3

Vernissage: DO 25.04.2019 – 19:30 Uhr Einführung: Roman Grabner (Universalmuseum Joanneum) Ausstellungsdauer: 26.04.–02.06.2019

Im Rahmen der dreiteiligen Ausstellungsreihe »Die steirische Breite« sollen Künstler und ihre Werke präsentiert werden, die im Leben wie auch im Werk eine starke Beziehung zur Steiermark aufgebaut haben, sei es durch Herkunft oder Wirken, und die trotz der hohen Qualität ihrer Arbeit aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit verschwunden sind. Den Besucher und die Besucherin erwartet die Begegnung mit einer verkannten bzw. vergessenen Moderne, die einer Wiederentdeckung harrt. Die Ausstellungsreihe entführt auf eine Zeitreise durch 70 Jahre steirische Kunstgeschichte in Bildern und auf eine Entdeckungsfahrt zu verborgenen heimischen Kunstschätzen aus privaten Sammlungen und öffentlichen Depots. Diese Ausstellung ist eine Kooperation mit der Galerie Kunst & Handel, Gerhard Sommer, Graz.

Kunstzone > spaceX8 <

Kunstzone > spaceX8 <

Wo: spaceX8, Joanneumring 6-10, 8010 Graz

Was ist spaceX8: spaceX8 In Kooperation mit dem Ankünder haben sich acht Grazer Kunstinstitutionen zusammengeschlossen, um unter dem Namen spaceX8 die fest ins Erscheinungsbild integrierten Vitrinen am Joanneumring zu Räumen für Kunst zu verwandeln. spaceX8 – acht Mal Raum für Künstler und Künstlerinnen, aber auch acht Mal Raum in seiner Zeit und in der Auseinandersetzung mit der Zeit (space times eight). Acht kleine Räume am Joanneumring, die zu Schaukästen für Gegenwartskunst werden. Die Erwartungshaltung der Passanten wird unterminiert. Statt Modetrends und angesagten Schuhen oder Taschen werden sie mit Gegenwartskunst konfrontiert. Es ist der unerwartete Einbruch zeitgenössischer Ästhetik und virulenter Fragestellungen in den Alltag. Die Verlockungen des Kapitalismus weichen einer Verführung durch die Kunst. Niederschwellig und praktisch im Vorbeigehen soll Interesse für die Grazer Kunstszene geweckt und neues Publikum gewonnen werden. Jeder Schauraum spiegelt nolens volens natürlich das Programm der jeweiligen Einrichtung - die Auslagen werden zu Außenlagen der Kunstinstitutionen. spaceX8 sind acht Außenstellen für Gegenwartskunst, acht Trabantengalerien im Zentrum der Stadt, acht Möglichkeitsräume, acht Brutkästen für junge Kunst, acht verdiente Kunstinstitutionen, die zusammen einen Unterschied ausmachen.

  


ARCHIV 

Hermann Nitsch - "Der Blick ins Innere"

Hermann Nitsch - "Der Blick ins Innere"

Eröffnung: Samstag, 10. November 14 Uhr Ausstellungseröffnung in Anwesenheit des Künstlers; Einleitende Worte: Roman Grabner, Universalmuseum Joanneum

Die Ausstellung in der Galerie Kunst & Handel anlässlich des 80. Geburtstags von Hermann Nitsch gibt anhand zahlreicher Grafiken, Zeichnungen, Partituren, Aktionsentwürfe, Fotografien, Schüttbilder und umfangreichen Archivmaterials Einblick in das Werden seines gigantischen Daseinsdramas. Werke aus knapp sechs Jahrzehnten zeigen sein beständiges Arbeiten an der Theorie des O.M.-Theaters und sein kontinuierliches Ringen um den sinnlich-intensivsten Ausdruck.

Günter Brus >EINSICHTEN<

Günter Brus >EINSICHTEN<

Ausstellungsdauer: 20.September. - 27.Oktober 2018

Ort: Galerie Kunst & Handel Bürgergasse 5 | 8010 Graz Öffnungszeiten: Di-Fr. 11 bis 18 Uhr | Sa. 10 bis 13 Uhr

Vor genau 20 Jahren zeigte Gerhard Sommer das erste Mal eine Einzelausstellung von Günter Brus. Der Künstler, der seiner Galerie damals einen neuen Namen gab und ihm auch gleich das Logo zeichnete, ist ihm seither eng verbunden. Es war daher selbstverständlich, dass die Galerie Kunst & Handel dem ehemaligen Aktionisten eine Würdigungsausstellung zum 80. Geburtstag einrichtet. Obwohl Brus sich vor einigen Jahren aus dem Kunstmarkt zurückgezogen hat, kann Sommer trotzdem aus dem Vollen schöpfen. Über Jahre hinweg hat er wichtige Arbeiten auf Auktionen und aus Privatsammlungen heraus gekauft und mit dem Erwerb der Sammlung des italienischen Kunstsammlers und Verlegers Francesco Conz im Jahr 2014 konnte er diese Sammlung um wichtige Publikationen, Editionen und rares Archivmaterial erweitern. Die Ausstellung in der Galerie Kunst & Handel versteht sich daher nicht nur als Rückblick auf 40 Jahre künstlerisches Schaffen, sondern auch als einmaliger Einblick in die Schaffensprozesse von Brus und sein soziopolitisches Umfeld. Zahlreiche Publikationen, Editionen, Drucksorten und Zeitungsausschnitte spiegeln den jeweiligen Handlungsspielraum des Künstlers, die raren Möglichkeiten von Öffentlichkeit und die Resonanz seiner Kunst in der Gesellschaft.

FASHION FOOD

FASHION FOOD

Titel: Fashion Food by Roland Trettl und Helge Kirchberger

Ausstellungsdauer: 12.08. - 01.09.2018

Was: Essen ist Kunst und Kunst ist Essen. Bei Kunst ist dann sowieso alles erlaubt aber mit Essen spielt man doch nicht: Roland Trettl, Sternekoch und TV-Face, provoziert gerne und gemeinsam mit dem genialen Fotografen Helge Kirchberger hat er Food und Fashion in einer einzigartigen Weise kombiniert. Bereits 2007 zum Pro Fashional Photo Award kreierten die beide zum ersten Mal eine eigene spektakuläre Fantasy-Welt rund um einen Schal aus Zuckerwatte, ein Kleid aus Lardo-Speck, ein Mini-Rock aus Schnittlauch, eine Kette aus Hühnerfüßen, eine Stola aus Schweinenetz, ein Hosenanzug aus Pasta mit Sepia-Tinte. Frei nach dem Motto: Wer im Kopf keine Grenzen hat, hat sie nirgends.

Matta Wagnest - Performance "print"

Matta Wagnest - Performance "print"

WAS: Performance "print" von Matta Wagnest, es spricht Hubert Klocker (Direktor der Sammlung Friedrichshof / Zurndorf / Wien Ausstellungsmacher / Autor) ; Kamera: Peter Kasperak

Ausstellungsdauer: 22. Juni - 20. Juli 2018

Ausstellung Loys Egg / Peter Weibel

Ausstellung Loys Egg / Peter Weibel

Titel: Loys Egg / Peter Weibel - "Bibliotheca Insomnia"

Ausstellungsdauer: 05.05. - 09.06.2018

traditionelle malerei, ob abstrakt oder figurativ, fokussiert sich auf form. die bibliotheca insomnia besteht weder aus bildern noch büchern, sondern aus bildwerken. das spiel der repräsentation löst sich auf in eine kunst über kunst. zu einer expressis gestis gesellt sich eine expressis verbis und eine autonome sprache des materials. das ziel ist, die ausdrucksfähigkeit der malerei zu erneuern, indem die traditionelle formale zeichensprache um material- und wortsprache erweitert wird: peinture conceptuelle und peinture parole. text: peter weibel

Ort: Galerie Kunst & Handel, Bürgergasse 5, 8010 Graz

11. ART AUSTRIA 2018

11. ART AUSTRIA 2018

26. April 2018 - 29. April 2018

Wo: Gartenpalais Liechtenstein Fürstengasse 1, 1090 Wien

Künstler: Auf der 11. Art Austria legten wir ein besonderes Augenmerk auf den Künstler Wolfgang Ernst. Vom 1942 geborenen Autodidakten, den Msgr. Otto Mauer schon 1965 in die Galerie nächst St. Stephan holte, wird ein Querschnitt seines Schaffens präsentiert. Gezeigt wurden auch Arbeiten der Künstlern Jack Bauer, Günter Brus, Otto Muehl, Hermann Nitsch, Rudolf Schwarzkogler, Loys Egg und Peter Weibel

Ronald Kodritsch

Ronald Kodritsch

Titel: THE GOOD, THE BAD AND THE UGLY PAINTINGS

Ausstellungsdauer: 20. März - 07. April 2018

ARTE FIERA DOLOMITI 2018

ARTE FIERA DOLOMITI 2018

Kunstmesse: 17. - 18. Februar sowie 23. - 25. Februar 2018

Künstler: Hermann Nitsch | Günter Brus | Wolfgang Ernst | Oswald Oberhuber | Otto Muehl | Rudolf Schwarzkogler | Heinz Cibulka | Karl Karner | Manfred Kielnhofer

Homepage: http://www.arteinfiera.it/

Günter Brus & Thomas Palme

Günter Brus & Thomas Palme

Titel: Es kommt zusammen, was zusammen gehört. Einzel - und Gemeinschaftsarbeiten

Ausstellungsdauer: 19.09.2017 - 14.10.2017

E-Mail
Anruf
Karte
Instagram